EV BOMO besiegt Reinach klar

Sa. 29. Oktober 2016 - Thun.

Am Ende war es ein klarer 6:0 Sieg für die Thunerinnen, der auch in dieser Höhe verdient war. Zwei Drittel lang leisteten die Gegnerinnen aus dem Aargau jedoch heftigen Widerstand. 

Zufriedene Gesichter - BOMO-Spielerinnen verabschieden sich nach 6:0 Sieg von ihren treuen Fans

Eine Woche nach dem knappen Auswärtssieg gegen Weinfelden doppelte der EV BOMO Thun nach. Die Thuner Ladies liessen dem Schlusslicht Reinach keine Chance und siegten mit 6:0. Die Aargauerinnen warten damit weiterhin auf ihre ersten Punkte in der laufenden Meisterschaft. Dabei hatte es für sie gar nicht so schlecht begonnen. Im ersten Drittel wehrten sie sich zunächst erfolgreich gegen das spielerisch überlegene Heimteam. Und nicht nur das, sie kreierten auch Chancen und beschäftigten die BOMO-Torhüterin Mélyna Desboeufs mehr als ihr lieb war. Als die Thuner Torfrau dann in der 11. Minute geschlagen war, rettete der Pfosten die Einheimischen vor einem Rückstand.

 

Thuner Anlaufschwierigkeiten

 

In der 16. Minute wurden dann aber die Bemühungen der Thunerinnen belohnt. Anja Schwarz, von Jana Bigler schön freigespielt, verzögerte ihren Schuss so lange, bis Reinachs starke Torhüterin Michèle Käppeli am Boden lag und nichts mehr dagegen ausrichten konnte. Ein sehenswerter Treffer der routinierten Schwarz.

 

Nach dem ersten Pausentee dauerte es dann nur 10 Sekunden, bis Captain Andrea Schranz auf 2:0 erhöhte. Aber wer jetzt damit rechnete, dass sich beim EV BOMO der Knoten löst, lag zunächst falsch. Im zweiten Drittel hatten die Thunerinnen zwar etliche Chancen, konnten diese aber nicht in weitere Tore ummünzen.

 

Drei BOMO-Tore in 84 Sekunden

 

Besser – um nicht zu sagen furios – lief es für das Heimteam im dritten Drittel. Der EV BOMO Thun benötigte zwischen der 44. und 45. Minute lediglich 84 Sekunden, um das Score auf 5:0 zu erhöhen. Tess Allemann, Lara Escudero und noch einmal Allemann nach schöner Einzelleistung liessen sich die Tore gutschreiben. Damit war das Spiel entschieden. Linda Österlund schoss fünf Minuten später das letzte Tor dieser emotionsarmen Partie ohne Strafen, die übrigens im Schweizer Hockey Radio live übertragen wurde. Der EV BOMO feierte somit den zweiten Sieg in Folge und den Shutout von Torhüterin Desboeufs, die nach Spielende als Best Player geehrt wurde. Mit dem Sieg totalisieren die Thunerinnen zwölf Punkte und haben sich damit einen Abstand von sechs Punkten auf den Playoff-Strich erarbeitet. Nach der Nationalmannschaftspause geht es für BOMO am 12.11.2016 weiter mit dem Heimspiel gegen Weinfelden (Anspiel um 20:00 in Thun, KEB Grabengut).

 

 

EV BOMO Thun – SC Reinach  6:0 (1:0, 1:0, 4:0). Thun, KEB Grabengut, 67 Zuschauer. – Schiedsrichter: Beutler/Städler – Tore: 16. Schwarz (Bigler, Allemann) 1:0, 21. Schranz (Österlund) 2:0, 44. (43:12) Allemann 3:0, 45. (44:18) Escudero (Österlund, Schranz) 4:0, 45.(44:36) Allemann 5:0, 50. Österlund 6:0. – Strafen: 0 Minuten gegen EV BOMO, 0 Minuten gegen SC Reinach. – EV BOMO Thun: Desboeufs, Masure; Rensch, Ricca; Hänggi T., Minder; Escudero, Schranz, Österlund; Bigler, Allemann, Schwarz; Hänggi R., Heuscher, Spiess. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Gerber, Juillerat, Maurer, Wyss.

 

EV BOMO Thun Faceboook

 

EV BOMO Thun auf Facebook

Nächste Spiele

Samstag,

13. Januar 2018, 
15.00 Uhr, Lugano

Ladies Team Lugano - EV BOMO Thun

Sonntag,

14. Januar 2018, 
17.00 Uhr, Grabengut

EV BOMO Thun - SC Reinach

Sponsoren

Partner