EV BOMO verliert gegen Weinfelden in der Overtime

Sa. 12. November 2016 - Thun.

EV BOMO Thun – SC Weinfelden  1:2 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 0:1). Thun, KEB Grabengut, 26 Zuschauer. – Schiedsrichter: Escher/Städler – Tore: 25. Trachsel 0:1, 56. Österlund 1:1, 62. (61:06) Müller 1:2. – Strafen: 1x2 Minuten gegen EV BOMO, 8x2 Minuten gegen SC Weinfelden. – EV BOMO Thun: Masure; Rensch, Ricca; Hänggi T., Minder; Wyss; Schranz, Österlund; Heuscher; Bigler; Gerber, Hänggi R.; Turberg – Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Escudero, Juillerat, Maurer, Schwarz.

EV BOMO qualifiziert sich gegen B-Meister Brandis für Cup-Viertelfinal

So. 13. November 2016 - Hasle.

Die Thuner Eishockey-Frauen liessen im Cup-Spiel gegen den B-Leader Brandis Ladies nichts anbrennen. Mit nur 11 Spielerinnen angereist, spielte der EV BOMO schnörkellos und liess beim zahlreichen Publikum in der Brünnlihalle in Hasle nie Partystimmung aufkommen. Nach dem 1. Drittel war das Spiel bereits entschieden, hiess es doch bereits 0:4 aus Sicht der einheimischen Underdogs. Zwei der vier Tore hatte die erst zum zweiten Mal in den BOMO-Farben spielende Noémi Turberg erzielt. Drittel zwei und drei verliefen dann ausgeglichen, aber der Sieg war den Thunerinnen nicht mehr zu nehmen. Im Viertelfinal trifft der EV BOMO erneut auf ein Spitzenteam der SWHL B. Am 11. Dezember 2016 reisen die Thuner Ladies nämlich zum ambitionierten SC Langenthal, der im Achtelfinal niemand Geringeres als den SC Weinfelden ausschaltete.

Brandis Ladies – EV BOMO Thun  4:8 (0:4, 1:1, 3:3). Hasle b. Burgdorf, KEB Brünnli, 59 Zuschauer. – Schiedsrichter: Spieler/Wüthrich – Tore: 14. (13:34) Österlund (Schranz) 0:1, 15. (14:04) Turberg (Österlund, Schranz) 0:2, 17. Turberg (Österlund, Ricca, Ausschluss Kalbermatter) 0:3, 20. Gerber 0:4, 32. Hofmann A. 1:4, 34. Österlund (Schranz, Turberg; Ausschluss Hofmann A.) 1:5, 47. Schranz (Ricca) 1:6, 52. (51:30) Ingold (Hofmann M., Geadah) 2:6, 52. (51:52) Gerber (Spiess) 2:7, 55. (54.01) Schranz (Ricca, Bigler) 2:8, 55. (54.11) Stalder (Thalmann) 3:8, 56. (55.45) Hofmann M. (Kalbermatter) 4:8  – Strafen: 5x2 Minuten gegen Brandis Ladies, 3x2 Minuten gegen EV BOMO. – EV BOMO Thun: Masure; Rensch, Ricca; Minder, Wyss; Schranz, Turberg, Österlund; Spiess, Gerber, Bigler– Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Escudero, Hänggi R., Hänggi T., Heuscher, Juillerat, Maurer, Schwarz.

SC Weinfelden gegen EV BOMO mit dem glücklichen Ende im Penaltyschiessen

Sa. 19. November 2016 – Thun.

Das Team vom Tabellennachbar Weinfelden erweist sich auch im Hinspiel der Masterrunde als hartnäckiger Gegner. Die Thurgauerinnen entscheiden das „Sechspunkte-Spiel“ gegen den EV BOMO Thun im Penaltyschiessen für sich. Zuvor hatten die Thunerinnen einen Zweitore-Rückstand durch Tore von Linda Österlund und Lara Escudero wettgemacht. Zur Penalty-Lotterie hätte es gar nicht kommen müssen, denn BOMO hatte während der regulären Spielzeit ein klares Chancenplus, scheiterte aber an der eigenen Abschlussschwäche oder an der starken Weinfelder Torhüterin Roxanne Kis. Durch den Sieg rückt der SC Weinfelden bis auf einen Punkt an den EV BOMO heran. Der Kampf am Strich bleibt damit weiter spannend.

EV BOMO Thun – SC Weinfelden  2:3 (0:0, 2:2, 0:0, 0:0) n.P. Thun, KEB Grabengut, 32 Zuschauer. – Schiedsrichter: Beer/Stucki – Tore: 24. Cantamessi (Müller, Richter) 0:1, 27. Wuttke (Dierauer) 0:2, 33. Österlund (Escudero) 1:2, 37. Escudero (Ricca) 2:2. – Penaltyschiessen: Schranz 1:0, Dierauer 1:1; Österlund -, Richter -; Escudero -, Cantamessi -; Ricca -, Trachsel 1:2; Gerber -. Strafen: 7x2 Minuten gegen EV BOMO, 11x2 Minuten gegen SC Weinfelden. – EV BOMO Thun: Desboeufs, Ricca, Rensch; Hänggi T., Minder; Escudero, Schranz, Österlund; Schwarz, Gerber, Hänggi R. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Bigler, Heuscher, Juillerat, Maurer, Spiess, Turberg, Wyss.

Kein zweites Wunder von Lugano

So. 20. November 2016 – Lugano.

Der EV BOMO konnte das Wunder von Lugano vom 16.10.2016, als man den haushohen Favoriten in der Phase I der Meisterschaft auswärts mit 4:2 bezwingen konnte, einen Monat später in der Masterround nicht wiederholen. Zwar gingen die Berner Oberländerinnen in der 5. Minute durch Linda Österlund in Führung. Doch keine drei Minuten später lagen die Favoritinnen durch zwei Tore innert 40 Sekunden bereits 2:1 in Führung. Diese bauten sie dann nach 12 Minuten und mit einem weiteren Doppelschlag zu Beginn des 2. Drittels auf 5:1 aus, ehe Tess Allemann verkürzen konnte. Mehr lag an diesem Sonntagnachmittag im Tessin für den EV BOMO nicht drin. Am Schluss dieser Partie musste BOMO noch zwei weitere Gegentore hinnehmen, so dass der Sieg der Luganesi letztlich noch etwas zu hoch ausfiel.

Ladies Team Lugano – EV BOMO Thun  7:2 (3:1, 2:1, 2:0). Lugano, Resega, 76 Zuschauer. – Schiedsrichter: Boverio/Rivera – Tore: 5. Österlund (Schranz, Escudero) 0:1, 7. (06:08) Abgottspon (Raselli, Eggimann) 1:1, 7. (06:41) Kohler 2:1, 13. Eggimann (Raselli) 3:1, 24. (23:16) Eggimann (Raselli) 4:1, 25. (24:03) Kohler 5:1, 26. Allemann (Schwarz, Rensch) 5:2, 58. Pagnamenta (Kohler) 6:2, 60. (59:44) Raselli (Orlandini) 7:2 – Strafen: 5x2 Minuten gegen Ladies Team Lugano, 3x2 Minuten gegen EV BOMO. – EV BOMO Thun: Desboeufs; Ricca, Rensch; Hänggi T., Minder, Wyss; Escudero, Schranz, Österlund; Bigler, Schwarz, Allemann; Spiess. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Gerber, Hänggi R., Heuscher, Juillerat, Masure, Maurer, Turberg.

Erneut ein hoher Sieg gegen den SC Reinach

Sa. 26. November 2016 – Thun.

Der EV BOMO Thun kann auch die dritte Begegnung der laufenden Meisterschaft gegen den SC Reinach klar für sich entscheiden. Im zweiten Drittel machten die Thunerinnen mit vier Toren innert fünf Minuten alles klar. Linda Österlund und Lara Escudero liessen sich vier beziehungsweise drei Punkte gutschreiben. Als Doppeltorschützinnen zeichneten sich auch Andrea Schranz und Jana Bigler aus. Mit dem Sieg gegen das Schlusslicht konnten die Thunerinnen Moral für das schwierige Heimspiel gegen die hoch favorisierten ZSC Lions tanken.

EV BOMO Thun – SC Reinach  9:1 (2:0, 5:0, 2:1). Thun, KEB Grabengut, 35 Zuschauer. – Schiedsrichter: De Capitani/Stauffer – Tore: 10. Österlund (Escudero) 1:0, 13. Schranz (Hänggi T.) 2:0, 25.(24:31) Bigler (Rensch, Ausschluss Thalmann) 3:0, 27. (26:15) Österlund (Escudero) 4:0, 28. (27:22) Heuscher (Wyss) 5:0, 29. (28:21) Schranz (Österlund) 6:0, 39. Österlund (Minder, Ausschluss Roth) 7:0, 45. Bigler 8:0, 49. Escudero (Ausschluss Nienaber) 9:0, 55. Gubler (Thalmann, Ausschluss Rensch) 9:1 – Strafen: 3x2 Minuten gegen EV BOMO, 11x2 Minuten gegen SC Reinach. – EV BOMO Thun: Desboeufs, Rensch, Wyss; Hänggi T., Minder; Escudero, Schranz, Österlund; Ricca, Bigler, Schwarz; Heuscher, Turberg. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Gerber, Hänggi R., Juillerat, Maurer, Spiess.

Thunerinnen fordern die ZSC Lions

So. 27. November 2016 – Thun.

Der EV BOMO Thun zeigte gegen den Ligakrösus aus Zürich eine kämpferische Leistung. Letztlich verlor man zwar klar mit 1:4. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Lions Tor hätten die Thunerinnen den Favoriten aber noch mehr ärgern können. Die Löwinnen gingen schon nach 73 Sekunden in Führung nachdem Nina Waidacher einen Kurzpass ihrer Schwester Isabel verwerten konnte. Als sie eine erste Unterzahl überstanden hatten, konnten die Thunerinnen ihrerseits im Powerplay spielen. Dabei entwischte die steil angespielte Zürcherin Rhyner und erzielte einen Shorthander. Allerdings hätten die Refs diesen wegen Offside annullieren müssen.

 

Die Einheimischen steckten diesen Tiefschlag gut weg und hatten kurz vor Drittelsende grosse Chancen zum Anschlusstreffer. Nach dem Pausentee waren es aber wiederum die Zürcherinnen, die eine unübersichtliche Situation vor dem BOMO-Tor eiskalt ausnutzten. Und als dann Rhyner in der 31. Minute – während Jana Heuscher eine Zweiminutenstrafe absass – ihren zweiten Treffer erzielte, musste man ein Schaulaufen der Favoritinnen befürchten. Doch die Thunerinnen liessen sich nicht vorführen. Im Gegenteil: Sie erzielten in der 44. Minute das schönste Tor des Spiels. Rahel Hänggi schloss eine schnelle Kombination über Lara Escudero und die von Visp ausgeliehene Nicole Andenmatten eiskalt ab.

EV BOMO Thun – ZSC Lions 1:4 (0:2, 0:2, 1:0). Thun, KEB Grabengut, 32 Zuschauer. – Schiedsrichter: Beutler/Lustenberger – Tore: 2. (1:13) Waidacher N. (Waidacher I.) 0:1, 11. Rhyner (Meier, Ausschluss Waidacher N.!) 0:2, 22. Waidacher N. (Taylor) 0:3, 31. Rhyner (Ausschluss Heuscher) 0:4, 44. Hänggi R. (Andenmatten, Escudero) 1:4. – Strafen: 5x2 Minuten gegen EV BOMO, 3x2 Minuten gegen ZSC Lions. – EV BOMO Thun: Desboeufs; Ricca, Rensch; Hänggi T., Gerber; Minder, Schwarz; Allemann, Escudero, Österlund; Hänggi R., Schranz, Andenmatten; Bigler, Heuscher,. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Juillerat, Maurer, Spiess, Turberg, Wyss

 

EV BOMO Thun Faceboook

 

EV BOMO Thun auf Facebook

Nächste Spiele

Samstag,

13. Januar 2018, 
15.00 Uhr, Lugano

Ladies Team Lugano - EV BOMO Thun

Sonntag,

14. Januar 2018, 
17.00 Uhr, Grabengut

EV BOMO Thun - SC Reinach

Sponsoren

Partner