News

Sieg im Sechspunktespiel gegen Weinfelden

So. 04.12.2016 – Weinfelden.

Am Samstagabend um 22:30 Uhr der Schlusspfiff in einem aufreibenden Match in Neuenburg. Am Sonntag um 09:30 Uhr Anspiel in Weinfelden. Dazwischen ein fliegendes Nachtessen in der Kabine, 200 Kilometer Autofahrt, die Ankunft in der Ostschweiz um 01:45 Uhr, knapp fünf Stunden Schlaf und dann schon wieder raus aus dem Bett zum Morgenessen und zur Matchvorbereitung. So sah der harte Alltag für die Spielerinnen des EV BOMO Thun an diesem Wochenende aus. Und das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus dem Thurgau war nicht irgendeines, sondern hatte es in sich. Der EV BOMO Thun und der SC Weinfelden liefern sich in dieser Saison ein packendes Duell am Strich. Der Match an diesem grauen Sonntag-Vormittag auf der Güttingersreuti zu Weinfelden war deshalb ein sogenanntes Sechspunkte-Spiel.

 

Und die gute Nachricht ist: Der EV BOMO Thun hat den Nerventest bestanden und die Partie letztlich souverän mit 4:1 für sich entschieden. Der Abstand zu Weinfelden ist damit auf fünf Punkte angewachsen, was noch nichts heissen muss aber die Zuversicht in Thun doch wachsen lässt.

 

Die Thunerinnen hielten sich nicht lange über die fragwürdige Spielplanung der Swiss Women’s Hockey League auf, sondern waren in diesem Spiel von Anfang an bereit. Sie zeigten gefällige Spielzüge und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Weinfelder Tor auf. In der 10. Minute war es soweit: Andrea Schranz wurde von Tess Allemann mit einem Traumpass aus der eigenen Zone auf die Reise geschickt und liess der starken gegnerischen Torhüterin Roxane Kis keine Chance. Dass die stark spielenden Berner Oberländerinnen dann kurz vor der Pause doch den Ausgleich hinnehmen mussten, war nicht zwingend. Eine Strafe gegen BOMO war angezeigt und die Refs hätten nach mehreren Scheibenberührungen der Thunerinnen durchaus das Spiel unterbrechen können – ja müssen. Sie taten es aber nicht und so erzielten die Thurgauerinnen mit sechs gegen fünf Feldspielerinnen aus dem Gewühl heraus das viel umjubelte 1:1.

 

Doch BOMO kam nach der Pause erneut sehr konzentriert auf's Eis zurück und schon in der 3. Minute des 2. Drittels erfasste Schranz – abermals sie – eine unübersichtliche Situation vor dem Weinfelder Tor am schnellsten und schob zur erneuten Führung ein. Dass Captain Schranz an diesem Sonntag-Vormittag eine überragende Partie spielte, zeigte sich spätestens in der 32. Minute, als sie – wiederum von Allemann bedient – mit einem herrlichen Hocheckschuss das 3:1 der Gäste markierte. Somit ging der EV BOMO mit zwei Längen Vorsprung in die zweite Pause.

 

Zu Beginn des letzten Drittels setzten die Thurgauerinnen noch einmal alles daran, die drohende Niederlage abzuwenden. BOMO kam in dieser Phase ziemlich unter Druck, wehrte sich aber erfolgreich. Als dann die Kräfte hüben wie drüben nachliessen, krönte Andrea Schranz ihre Leistung mit einem gut getimten Pass auf Nicole Andenmatten, die souverän zum 4:1 verwertete. Es war der Genickschlag für die aufopfernd kämpfenden Weinfelderinnen. Aus den Gesichtsausdrücken der Thunerinnen konnte man hingegen die Freude über den positiven Ausgang eines Wochenendes mit zwei körperlich und emotional äusserst intensiven Auswärtsspielen innert 13 Stunden herauslesen. Gut gemacht, Ladies!

SC Weinfelden – EV BOMO Thun  1:4 (1:1, 0:2, 0:1). Weinfelden, Güttingersreuti, 35 Zuschauer. – Schiedsrichter: Airo/Feldmann – Tore: 10. Schranz (Allemann) 0:1, 20. (19:18) Leemann (Strafe gegen Andenmatten angezeigt) 1:1, 23. Schranz 1:2, 32. Schranz (Allemann) 1:3, 53. Andenmatten (Schranz) 1:4. – Strafen: 6x2 Minuten gegen SC Weinfelden, 2x2 Minuten gegen EV BOMO. – EV BOMO Thun: Desboeufs; Ricca, Wyss; Minder, Hänggi T., Rensch; Andenmatten, Escudero, Österlund; Allemann, Schranz, Bigler. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Heuscher, Juillerat, Gerber, Hänggi R., Masure, Maurer, Schwarz, Spiess, Turberg

 

Toll gekämpft und doch verloren – 2:3 in Neuenburg

Sa. 03.12.2016 – Neuenburg.

Der EV BOMO zeigte in Neuenburg eine beherzte Leistung und hätte einen Punkt mehr als verdient. Mit nur 11 Spielerinnen angereist, gerieten die Thunerinnen früh in Rückstand. Die Matchuhr zeigte 2:13 als eine von Goalie Desboeufs bereits abgewehrt geglaubte Scheibe von Polci Breehan noch den Weg ins Tor fand. Trotz diesem Malheur spürte man aber in der Folge deutlich, dass der EV BOMO an diesem Abend den favorisierten Neuenburgerinnen nicht einfach das Feld überlassen wollte. In regelmässigen Abständen tauchten die BOMO-Spielerinnen vor dem gegnerischen Tor auf. Der Torerfolg blieb allerdings aus. Es war dann die Neuchâtel Hockey Academy, die nach einem ihrer gefährlichen Durchbrüche durch Fortin auf 2:0 erhöhte.

 

Nach dem Pausentee erhöhten die Thunerinnen die Schlagzahl und erzielten in der 23. Minute mit einem sehenswerten Spielzug den Anschlusstreffer. Lara Escudero schloss ein überlegtes Zuspiel von Linda Österlund in den Slot souverän ab. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wiederum waren es die Neuenburgerinnen, die erneut durch Marilyn Fortin vorlegten. Doch BOMO steckte nicht auf und Jana Bigler stand in der 36. Minute goldrichtig um das Zuspiel von Tess Allemann zu verwerten.

 

Im letzten Drittel war der EV BOMO dann die klar spielbestimmende Mannschaft. Unablässig rollten die Thuner Angriffe gegen das von Andrea Brändli gehütete Tor des Heimteams. Doch der längst verdiente Ausgleichstreffer wollte einfach nicht fallen. In der 59. Minute setzte Steve Huard alles auf eine Karte und ersetzte seinen Goalie Desboeufs durch eine sechste Feldspielerin. Doch die Neuenburgerinnen wehrten sich mit Händen und Füssen und konnten sich schliesslich über einen glücklichen Sieg freuen. Die BOMO-Ladies wiederum mussten sich nichts vorwerfen lassen. Erhobenen Hauptes traten sie nach dem Spiel die lange Reise nach Weinfelden an, wo bereits am Sonntagmorgen um 09:30 Uhr zum Schlüsselspiel um die Playoff-Qualifikation angepfiffen wurde.

Neuchâtel Hockey Academy – EV BOMO Thun  3:2 (2:0, 1:2, 0:0). Neuenburg, Patinoires du Littoral (nouvelle), 44 Zuschauer. – Schiedsrichter: Bovay/Gnemmi – Tore: 3. Breehan (Forster) 1:0, 12. Fortin (Breehan) 2:0, 23. Escudero (Österlund, Rensch) 2:1, 32. Fortin 3:1, 36. Bigler (Allemann) 3:2. – Strafen: 2x2 Minuten gegen Neuchâtel, 0 Minuten gegen EV BOMO. – EV BOMO Thun: Desboeufs; Ricca, Wyss; Minder, Hänggi T.; Escudero, Rensch, Österlund; Allemann, Schranz, Bigler. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Andenmatten, Heuscher, Juillerat, Gerber, Hänggi R., Masure, Maurer, Schwarz, Spiess, Turberg

Thunerinnen fordern die ZSC Lions

So. 27. November 2016 – Thun.

Der EV BOMO Thun zeigte gegen den Ligakrösus aus Zürich eine kämpferische Leistung. Letztlich verlor man zwar klar mit 1:4. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Lions Tor hätten die Thunerinnen den Favoriten aber noch mehr ärgern können. Die Löwinnen gingen schon nach 73 Sekunden in Führung nachdem Nina Waidacher einen Kurzpass ihrer Schwester Isabel verwerten konnte. Als sie eine erste Unterzahl überstanden hatten, konnten die Thunerinnen ihrerseits im Powerplay spielen. Dabei entwischte die steil angespielte Zürcherin Rhyner und erzielte einen Shorthander. Allerdings hätten die Refs diesen wegen Offside annullieren müssen.

 

Die Einheimischen steckten diesen Tiefschlag gut weg und hatten kurz vor Drittelsende grosse Chancen zum Anschlusstreffer. Nach dem Pausentee waren es aber wiederum die Zürcherinnen, die eine unübersichtliche Situation vor dem BOMO-Tor eiskalt ausnutzten. Und als dann Rhyner in der 31. Minute – während Jana Heuscher eine Zweiminutenstrafe absass – ihren zweiten Treffer erzielte, musste man ein Schaulaufen der Favoritinnen befürchten. Doch die Thunerinnen liessen sich nicht vorführen. Im Gegenteil: Sie erzielten in der 44. Minute das schönste Tor des Spiels. Rahel Hänggi schloss eine schnelle Kombination über Lara Escudero und die von Visp ausgeliehene Nicole Andenmatten eiskalt ab.

 

Das gewonnene letzte Drittel gegen die Lions, die ohne Gegentreffer überstandene doppelte Unterzahl und die eine oder andere an diesem Abend noch ungenutzte Chance geben Mumm für das kommende Wochenende mit den schweren Auswärtsspielen in Neuenburg und Weinfelden.

 

EV BOMO Thun – ZSC Lions 1:4 (0:2, 0:2, 1:0). Thun, KEB Grabengut, 32 Zuschauer. – Schiedsrichter: Beutler/Lustenberger – Tore: 2. (1:13) Waidacher N. (Waidacher I.) 0:1, 11. Rhyner (Meier, Ausschluss Waidacher N.!) 0:2, 22. Waidacher N. (Taylor) 0:3, 31. Rhyner (Ausschluss Heuscher) 0:4, 44. Hänggi R. (Andenmatten, Escudero) 1:4. – Strafen: 5x2 Minuten gegen EV BOMO, 3x2 Minuten gegen ZSC Lions. – EV BOMO Thun: Desboeufs; Ricca, Rensch; Hänggi T., Gerber; Minder, Schwarz; Allemann, Escudero, Österlund; Hänggi R., Schranz, Andenmatten; Bigler, Heuscher,. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Juillerat, Maurer, Spiess, Turberg, Wyss

 

Erneut ein hoher Sieg gegen den SC Reinach

Sa. 26. November 2016 – Thun.

Der EV BOMO Thun kann auch die dritte Begegnung der laufenden Meisterschaft gegen den SC Reinach klar für sich entscheiden. Im zweiten Drittel machten die Thunerinnen mit vier Toren innert fünf Minuten alles klar. Linda Österlund und Lara Escudero liessen sich vier beziehungsweise drei Punkte gutschreiben. Als Doppeltorschützinnen zeichneten sich auch Andrea Schranz und Jana Bigler aus. Mit dem Sieg gegen das Schlusslicht konnten die Thunerinnen Moral für das schwierige Heimspiel gegen die hoch favorisierten ZSC Lions tanken.

EV BOMO Thun – SC Reinach  9:1 (2:0, 5:0, 2:1). Thun, KEB Grabengut, 35 Zuschauer. – Schiedsrichter: De Capitani/Stauffer – Tore: 10. Österlund (Escudero) 1:0, 13. Schranz (Hänggi T.) 2:0, 25.(24:31) Bigler (Rensch, Ausschluss Thalmann) 3:0, 27. (26:15) Österlund (Escudero) 4:0, 28. (27:22) Heuscher (Wyss) 5:0, 29. (28:21) Schranz (Österlund) 6:0, 39. Österlund (Minder, Ausschluss Roth) 7:0, 45. Bigler 8:0, 49. Escudero (Ausschluss Nienaber) 9:0, 55. Gubler (Thalmann, Ausschluss Rensch) 9:1 – Strafen: 3x2 Minuten gegen EV BOMO, 11x2 Minuten gegen SC Reinach. – EV BOMO Thun: Desboeufs, Rensch, Wyss; Hänggi T., Minder; Escudero, Schranz, Österlund; Ricca, Bigler, Schwarz; Heuscher, Turberg. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Gerber, Hänggi R., Juillerat, Maurer, Spiess.

Kein zweites Wunder von Lugano

So. 20. November 2016 – Lugano.

Der EV BOMO konnte das Wunder von Lugano vom 16.10.2016, als man den haushohen Favoriten in der Phase I der Meisterschaft auswärts mit 4:2 bezwingen konnte, einen Monat später in der Masterround nicht wiederholen. Zwar gingen die Berner Oberländerinnen in der 5. Minute durch Linda Österlund in Führung. Doch keine drei Minuten später lagen die Favoritinnen durch zwei Tore innert 40 Sekunden bereits 2:1 in Führung. Diese bauten sie dann nach 12 Minuten und mit einem weiteren Doppelschlag zu Beginn des 2. Drittels auf 5:1 aus, ehe Tess Allemann verkürzen konnte. Mehr lag an diesem Sonntagnachmittag im Tessin für den EV BOMO nicht drin. Am Schluss dieser Partie musste BOMO noch zwei weitere Gegentore hinnehmen, so dass der Sieg der Luganesi letztlich noch etwas zu hoch ausfiel.

 

Ladies Team Lugano – EV BOMO Thun  7:2 (3:1, 2:1, 2:0). Lugano, Resega, 76 Zuschauer. – Schiedsrichter: Boverio/Rivera – Tore: 5. Österlund (Schranz, Escudero) 0:1, 7. (06:08) Abgottspon (Raselli, Eggimann) 1:1, 7. (06:41) Kohler 2:1, 13. Eggimann (Raselli) 3:1, 24. (23:16) Eggimann (Raselli) 4:1, 25. (24:03) Kohler 5:1, 26. Allemann (Schwarz, Rensch) 5:2, 58. Pagnamenta (Kohler) 6:2, 60. (59:44) Raselli (Orlandini) 7:2 – Strafen: 5x2 Minuten gegen Ladies Team Lugano, 3x2 Minuten gegen EV BOMO. – EV BOMO Thun: Desboeufs; Ricca, Rensch; Hänggi T., Minder, Wyss; Escudero, Schranz, Österlund; Bigler, Schwarz, Allemann; Spiess. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Gerber, Hänggi R., Heuscher, Juillerat, Masure, Maurer, Turberg

 

SC Weinfelden gegen EV BOMO mit dem glücklichen Ende im Penaltyschiessen

Sa. 19. November 2016 – Thun.

Das Team vom Tabellennachbar Weinfelden erweist sich auch im Hinspiel der Masterrunde als hartnäckiger Gegner. Die Thurgauerinnen entscheiden das „Sechspunkte-Spiel“ gegen den EV BOMO Thun im Penaltyschiessen für sich. Zuvor hatten die Thunerinnen einen Zweitore-Rückstand durch Tore von Linda Österlund und Lara Escudero wettgemacht. Zur Penalty-Lotterie hätte es gar nicht kommen müssen, denn BOMO hatte während der regulären Spielzeit ein klares Chancenplus, scheiterte aber an der eigenen Abschlussschwäche oder an der starken Weinfelder Torhüterin Roxanne Kis. Durch den Sieg rückt der SC Weinfelden bis auf einen Punkt an den EV BOMO heran. Der Kampf am Strich bleibt damit weiter spannend.

EV BOMO Thun – SC Weinfelden  2:3 (0:0, 2:2, 0:0, 0:0) n.P. Thun, KEB Grabengut, 32 Zuschauer. – Schiedsrichter: Beer/Stucki – Tore: 24. Cantamessi (Müller, Richter) 0:1, 27. Wuttke (Dierauer) 0:2, 33. Österlund (Escudero) 1:2, 37. Escudero (Ricca) 2:2. – Penaltyschiessen: Schranz 1:0, Dierauer 1:1; Österlund -, Richter -; Escudero -, Cantamessi -; Ricca -, Trachsel 1:2; Gerber -. Strafen: 7x2 Minuten gegen EV BOMO, 11x2 Minuten gegen SC Weinfelden. – EV BOMO Thun: Desboeufs, Ricca, Rensch; Hänggi T., Minder; Escudero, Schranz, Österlund; Schwarz, Gerber, Hänggi R. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Bigler, Heuscher, Juillerat, Maurer, Spiess, Turberg, Wyss.

EV BOMO qualifiziert sich gegen B-Meister Brandis für Cup-Viertelfinal

So. 13. November 2016 - Hasle.

Die Thuner Eishockey-Frauen liessen im Cup-Spiel gegen den B-Leader Brandis Ladies nichts anbrennen. Mit nur 11 Spielerinnen angereist, spielte der EV BOMO schnörkellos und liess beim zahlreichen Publikum in der Brünnlihalle in Hasle nie Partystimmung aufkommen. Nach dem 1. Drittel war das Spiel bereits entschieden, hiess es doch bereits 0:4 aus Sicht der einheimischen Underdogs. Zwei der vier Tore hatte die erst zum zweiten Mal in den BOMO-Farben spielende Noémi Turberg erzielt. Drittel zwei und drei verliefen dann ausgeglichen, aber der Sieg war den Thunerinnen nicht mehr zu nehmen. Im Viertelfinal trifft der EV BOMO erneut auf ein Spitzenteam der SWHL B. Am 11. Dezember 2016 reisen die Thuner Ladies nämlich zum ambitionierten SC Langenthal, der im Achtelfinal niemand Geringeres als den SC Weinfelden ausschaltete.

Brandis Ladies – EV BOMO Thun  4:8 (0:4, 1:1, 3:3). Hasle b. Burgdorf, KEB Brünnli, 59 Zuschauer. – Schiedsrichter: Spieler/Wüthrich – Tore: 14. (13:34) Österlund (Schranz) 0:1, 15. (14:04) Turberg (Österlund, Schranz) 0:2, 17. Turberg (Österlund, Ricca, Ausschluss Kalbermatter) 0:3, 20. Gerber 0:4, 32. Hofmann A. 1:4, 34. Österlund (Schranz, Turberg; Ausschluss Hofmann A.) 1:5, 47. Schranz (Ricca) 1:6, 52. (51:30) Ingold (Hofmann M., Geadah) 2:6, 52. (51:52) Gerber (Spiess) 2:7, 55. (54.01) Schranz (Ricca, Bigler) 2:8, 55. (54.11) Stalder (Thalmann) 3:8, 56. (55.45) Hofmann M. (Kalbermatter) 4:8  – Strafen: 5x2 Minuten gegen Brandis Ladies, 3x2 Minuten gegen EV BOMO. – EV BOMO Thun: Masure; Rensch, Ricca; Minder, Wyss; Schranz, Turberg, Österlund; Spiess, Gerber, Bigler– Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Escudero, Hänggi R., Hänggi T., Heuscher, Juillerat, Maurer, Schwarz.

EV BOMO verliert gegen Weinfelden in der Overtime

Sa. 12. November 2016 - Thun.

EV BOMO Thun – SC Weinfelden  1:2 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 0:1). Thun, KEB Grabengut, 26 Zuschauer. – Schiedsrichter: Escher/Städler – Tore: 25. Trachsel 0:1, 56. Österlund 1:1, 62. (61:06) Müller 1:2. – Strafen: 1x2 Minuten gegen EV BOMO, 8x2 Minuten gegen SC Weinfelden. – EV BOMO Thun: Masure; Rensch, Ricca; Hänggi T., Minder; Wyss; Schranz, Österlund; Heuscher; Bigler; Gerber, Hänggi R.; Turberg – Bemerkungen: EV BOMO ohne Allemann, Escudero, Juillerat, Maurer, Schwarz.

EV BOMO besiegt Reinach klar

Sa. 29. Oktober 2016 - Thun.

Am Ende war es ein klarer 6:0 Sieg für die Thunerinnen, der auch in dieser Höhe verdient war. Zwei Drittel lang leisteten die Gegnerinnen aus dem Aargau jedoch heftigen Widerstand.

 

Zufriedene Gesichter - BOMO-Spielerinnen verabschieden sich nach 6:0 Sieg von ihren treuen Fans

Eine Woche nach dem knappen Auswärtssieg gegen Weinfelden doppelte der EV BOMO Thun nach. Die Thuner Ladies liessen dem Schlusslicht Reinach keine Chance und siegten mit 6:0. Die Aargauerinnen warten damit weiterhin auf ihre ersten Punkte in der laufenden Meisterschaft. Dabei hatte es für sie gar nicht so schlecht begonnen. Im ersten Drittel wehrten sie sich zunächst erfolgreich gegen das spielerisch überlegene Heimteam. Und nicht nur das, sie kreierten auch Chancen und beschäftigten die BOMO-Torhüterin Mélyna Desboeufs mehr als ihr lieb war. Als die Thuner Torfrau dann in der 11. Minute geschlagen war, rettete der Pfosten die Einheimischen vor einem Rückstand.

 

Thuner Anlaufschwierigkeiten

 

In der 16. Minute wurden dann aber die Bemühungen der Thunerinnen belohnt. Anja Schwarz, von Jana Bigler schön freigespielt, verzögerte ihren Schuss so lange, bis Reinachs starke Torhüterin Michèle Käppeli am Boden lag und nichts mehr dagegen ausrichten konnte. Ein sehenswerter Treffer der routinierten Schwarz.

 

Nach dem ersten Pausentee dauerte es dann nur 10 Sekunden, bis Captain Andrea Schranz auf 2:0 erhöhte. Aber wer jetzt damit rechnete, dass sich beim EV BOMO der Knoten löst, lag zunächst falsch. Im zweiten Drittel hatten die Thunerinnen zwar etliche Chancen, konnten diese aber nicht in weitere Tore ummünzen.

 

Drei BOMO-Tore in 84 Sekunden

 

Besser – um nicht zu sagen furios – lief es für das Heimteam im dritten Drittel. Der EV BOMO Thun benötigte zwischen der 44. und 45. Minute lediglich 84 Sekunden, um das Score auf 5:0 zu erhöhen. Tess Allemann, Lara Escudero und noch einmal Allemann nach schöner Einzelleistung liessen sich die Tore gutschreiben. Damit war das Spiel entschieden. Linda Österlund schoss fünf Minuten später das letzte Tor dieser emotionsarmen Partie ohne Strafen, die übrigens im Schweizer Hockey Radio live übertragen wurde. Der EV BOMO feierte somit den zweiten Sieg in Folge und den Shutout von Torhüterin Desboeufs, die nach Spielende als Best Player geehrt wurde. Mit dem Sieg totalisieren die Thunerinnen zwölf Punkte und haben sich damit einen Abstand von sechs Punkten auf den Playoff-Strich erarbeitet. Nach der Nationalmannschaftspause geht es für BOMO am 12.11.2016 weiter mit dem Heimspiel gegen Weinfelden (Anspiel um 20:00 in Thun, KEB Grabengut).

 

 

EV BOMO Thun – SC Reinach  6:0 (1:0, 1:0, 4:0). Thun, KEB Grabengut, 67 Zuschauer. – Schiedsrichter: Beutler/Städler – Tore: 16. Schwarz (Bigler, Allemann) 1:0, 21. Schranz (Österlund) 2:0, 44. (43:12) Allemann 3:0, 45. (44:18) Escudero (Österlund, Schranz) 4:0, 45.(44:36) Allemann 5:0, 50. Österlund 6:0. – Strafen: 0 Minuten gegen EV BOMO, 0 Minuten gegen SC Reinach. – EV BOMO Thun: Desboeufs, Masure; Rensch, Ricca; Hänggi T., Minder; Escudero, Schranz, Österlund; Bigler, Allemann, Schwarz; Hänggi R., Heuscher, Spiess. – Bemerkungen: EV BOMO ohne Gerber, Juillerat, Maurer, Wyss.

 

We are ready, are you?

Sa. 17. September 2016 - Thun.

Heute startet unsere Meisterschaft auswärts gegen die Neuchâtel Hockey Academy.

Um 17.00 Uhr wird in der Patinoire du Littoral in Neuchâtel angepfiffen.

BE THERE!

 

Am Sonntag wird das Team BOMO das erste Heimspiel bestreiten, gegen das Ladies Team Lugano um 14.00 Uhr. BE THERE!

 

Wir freuen uns auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

HOPP BOMO!

 

Erfolgreiche Vorbereitung abgeschlossen

Mo. 12. September 2016 - Thun.

Das Team BOMO bestritt während der diesjährigen Vorbereitung zwei Freundschaftsspiele.

 

Das erste Spiel konnte Zuhause im Grabengut mit einem klaren 7:0-Sieg über die Aufsteiger in die SWHL B, die SC Langenthal Damen, gefeiert werden.

 

Das zweite Spiel der Vorbereitung wurde auswärts in Neuchâtel ausgetragen. Ein wichtiges Spiel, da man doch die Saison knapp eine Woche später ebenso auswärts in Neuchâtel starten wird.

Mit viel Effort und Teamgeist konnte das Spiel in der Overtime mit 3:4 gewonnen werden!

Eine tolle Leistung, die Freude bringt!


Das Team BOMO freut sich auf die bevorstehende Saison und hofft jeweils auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung! HOPP BOMO!

 

Erneuter Zuzug zu vermelden!

Mi. 7. September 2016 - Thun.

BOMO ist glücklich nochmals eine Verpflichtung bekannt geben zu dürfen, nämlich die der Torhüterin des U18-Nationalteams aus Frankreich: Victoire Masure.

Victoire stösst mittels B-Lizenz zu BOMO und wird auch für die Trainings zur Verfügung stehen.

Bienvenue dans la famille de BOMO, Victoire!

 

Zuzüge komplett

Fr. 26. August 2016 - Thun.

Das erste Eistraining auf heimischem Thuner-Eis konnte bereits mit allen neuen Zuzügen bestritten werden!


Unten sind von links nach rechts Valentina Ricca, Mandy Juillerat, Mélyna Desboeufs, Lara Escudero und Linda Österlund abgebildet.

 

Der Grundstein für die Saison 2016/17 ist gelegt!

Sa. 13. August 2016 - Kandersteg.

Links abgebildet seht ihr den neu gelegten Grundstein für die Saison 2016/17.

 

Gestern, am 12. August 2016, konnte das Team BOMO sein erstes Eistraining der Saison unter der Leitung des neuen Headcoaches Steve Huard in Kandersteg absolvieren. Ein erstes Angewöhnen aneinander und ans Eis. Ein gelungener Start!

 

Ziel ist es, auf dem gelegten Grundstein aufbauen zu können, damit schlussendlich das 'House of BOMO' fertiggestellt werden kann:

 

Übrigens: 1 Pack BOMO-Nastücher (9 Päckli) à CHF 10.00 bei uns erhältlich!

Bei Interesse bitte bei einer Spielerin, per E-Mail (info@ev-bomothun.ch) oder Facebook-Privatnachricht @EVBomoThun melden! Vielen Dank für ihre Unterstützung!

 

BOMO vermeldet nochmals neuen Zuzug

Mi. 27. Juli 2016 - Thun.

Für BOMO konnte eine weitere erfahrene Spielerin verpflichtet werden: die 23-jährige italienische Nationalspielerin Valentina Ricca wird im August für die Saison 16/17 zu BOMO stossen. Die vergangenen 4 Saisons konnte sie in der schwedischen Riksserien bei den Sundsvall Wildcats Spielpraxis sammeln.

 

Benvenuti a BOMO, Valentina!

 

Neuer Trainer für BOMO Thun

Di. 28. Juni 2016 - Thun.

Die aus beruflichen Gründen zurückgetretenen und hoch angesehenen Coaches der Saison 2015/16 Lolita Andrisevska und Bruno Allemann werden auf die neue Saison 2016/17 durch den 38-jährigen Franko-Kanadier Steve Huard ersetzt.

Huard ist im Schweizer Fraueneishockey kein unbeschriebenes Blatt: Von 2012 bis 2014 führte er die HC Fribourg Ladies unter anderem zum B-Meistertitel. Die beiden letzten Saisons arbeitete der in Quebec ausgebildete Trainer bei SenSee Future und Lausanne HC als Verantwortlicher der Mini und Novizen Top. Huard soll BOMO Thun nun noch einen weiteren Schritt vorwärts bringen.

 

Herzlich Willkommen in der BOMO Familie, Steve!

Bienvenu dans la famille de BOMO, Steve!

Welcome to the BOMO family, Steve!

 

Neue Ausländerinnen für BOMO Thun

Di. 21. Juni 2016 - Thun.

Wie schon in der Berner Zeitung verkündet stossen die 23-jährige französische Nationalstürmerin Lara Escudero (Cégep de St-Laurent Montréal, CAN) und die 21-jährige Finnin Linda Österlund (Espoo Blues, FIN) auf die neue Saison hin als Ausländerinnen-Duo zum Team BOMO.

 

Weiter kann BOMO im Tor Mélyna Desboeufs (HC Lugano/HC Ajoie) und auf dem Feld Mandy Juillerat (HC Fribourg-Ladies) als neue Zuzüge verbuchen.

 

An alle ein herzliches Willkommen in der BOMO-Familie!

 

Einladung zur Generalversammlung des EV BOMO Thun

Di. 7. Juni 2016 - Thun.

Der EV BOMO Thun lädt herzlich zur diesjährigen GV des Vereins ein. Sponsoren, Gönner, Eltern von Spielerinnen und Freunde vom EV BOMO Thun sind herzlich willkommen.

 

Am Montag, 27. Juni 2016, treffen wir uns um 19:30 Uhr im Restaurant Sport Lounge AG in der Eishalle Sagibach in Wichtrach.

 

Traktandenliste

1)    Begrüssung

2)    Wahl der Stimmenzähler

3)    Genehmigung der Traktandenliste

4)    Protokoll der letzten GV

5)    Jahresbericht des Vorstandes

5.1) Bericht zum Bereich Sport

5.2) Bericht zum Bereich Finanzen

6)    Bericht der Revisionsstelle

7)    Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes

8)    Budget der kommenden Saison, inkl. Festsetzung der Jahresbeiträge 2016/17

9)    Anpassung der Statuten

10)  Wahlen

11)  Tätigkeitsprogramm

12)  Varia

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: info@ev-bomothun.ch

 

Wir freuen uns auf eine spannende GV, see you there!

BOMO beendet auch Inline Hockey Schweizermeisterschaft mit dem 4. Rang

Mo. 6. Juni 2016 - Olten.

Das Team BOMO trat am Sonntag, 5. Juni in Olten erstmals an den Inline Hockey SM Playoffs an.

 

Wieder unter Leitung von Roger Rensch musste sich das Team im Halbfinal vom Turnierfavoriten und späteren Schweizermeister Brandis 10-0 bodigen lassen.

Im kleinen Final um den dritten Schlussrang spielte man gegen die IHC Thurgau Ladies. Auch dieses Spiel musste zu Null verloren gehen: 3-0 für Thurgau war das Schlussresultat.

 

Team BOMO

Mélyna Desboeufs; Pulver Cloé, Schindler Florence, Nyffeler Sheila, Hongler Saphira, Luternauer Anja, Bolinger Vanessa, Slongo Dominique, Kleeb Vanessa.

 

Somit schliesst Team BOMO die Inline Hockey Schweizermeisterschaft mit dem 4. Rang ab.

Herzliche Gratulation ans ganze Team!

 

BOMO an der Inline Hockey Schweizermeisterschaft

Mo. 9. Mai 2016 - Effretikon.

Das durch Roger Rensch geführte Team BOMO trat am Sonntag, 8. Mai erstmals an den Inline Hockey Schweizermeisterschaften an.

 

Das erste Spiel ging nach einer 1-0 Führung durch Florence Schindler gegen die Lions Frauen Zürich knapp mit 2-1 verloren. Das zweite Spiel gegen Brandis ging mit 0-5 verloren. Das dritte Spiel gegen den IhcSF Linth konnte BOMO jedoch souverän mit Toren durch Noémie Turberg (2), Captain Andrea Schranz, Vanessa Kleeb, Florence Schindler und Dominique Slongo 6-0 für sich entscheiden. Das letzte Spiel gegen die IHC Thurgau Ladies ging knapp 1-0 verloren.

 

Somit lag das Team BOMO nach diesem Spieltag auf dem 4. Rang, welcher ihnen einen Playoff-Platz sicherte.

 

Team BOMO

Mélyna Desboeufs; Rensch Cassandra, Wyss Lisa, Schranz Andrea, Turberg Noémie, Seuret Morgane, Gerber Jana, Schindler Florence, Slongo Dominique, Nyffeler Sheila, Kleeb Vanessa.

 

Die Playoff-Runde Halbfinal findet am Sonntag, 5. Juni in Olten statt. Come and see!

 

A-Nati: Schweizerinnen bleiben Top

Mo. 4. April 2016 - Kamloops, CAN.

Das Schweizer Frauen-Team musste nach den Gruppenspielen gegen Japan in die Relegationsrunde. Die Schweizer Mannschaftsleistung war jedoch schlicht und einfach zu stark für Japan, welche nun nach 2 Jahren in der Top Division wieder absteigen müssen. Das zweite Relegationsspiel konnte souverän 4-0 gewonnen werden und so sicherten sich die Schweizerinnen einen WM-Top8-Platz in Plymouth 2017.

 

Mit dabei waren die BOMO-Stürmerinnen Andrea Schranz (#12) und Tess Allemann (#13).

 


Schweizerinnen holen Bronze an den Youth Olympic Games in Lillehammer

Sa. 20. Februar 2016 - Lillehammer, NOR.

Mit dem 5:2 Sieg über die Slovakinnen konnten die Schweizerinnen sich die Bronzemedaille an den YOG im norwegischen Lillehammer sichern. Eine super Leistung nach einem super Turnier!

Mit dabei der BOMO-Sprössling Gionina Spiess!

Herzliche Gratulation Girls!!!

 

EV BOMO Thun Faceboook

 

EV BOMO Thun auf Facebook

Nächstes Spiel

Sonntag

11. Dezember 2016

20:15 Uhr

vs. SC Langenthal

Schoren, Langenthal

Swiss Women's Hockey Cup, 1/4 Final

Partner